Naturveranstaltungen

12. MAI 2024


Sonntag, 12.5. von 11 - 15 Uhr

Treffpunkt Bhf: Ferch - Lienewitz

Es gilt das Berlin ABC Ticket, z. B.
ab 10:41 Uhr RB 33 Richtung Jüterbog,

Ankunft Ferch - Lienewitz 11 Uhr





Bäume sind intelligente, lebendige Wesen, die mit ihresgleichen und uns kommunizieren und lebenslange Freundschaften bilden können. Betrachten wir Bäume als Persönlichkeiten, als Wesen mit langer Geschichte hier auf Erden, dann gibt es Berührendes zu entdecken. Wir leiten Dich an, die verborgenen Botschaften der Bäume zu empfangen und geben auch live Baum-Botschaften. Komm mit und erfahre die heilsame Kraft der Verbindung und Beseeltheit der Natur. In angeleiteten Übungen kannst Du mit allen Sinnen die Seele eines Baumes erspüren. Er kann Dir Liebe, Trost, Kraft, Weisheit und sogar Hinweise zu deiner aktuellen Lebenssituation geben.

Alles was Du brauchst, ist ein offenes Herz, Zugewandtheit und Neugierde.


Bitte bringe Dir eine Sitzunterlage, Sonnenschutz und Trinkflasche mit.


Wage das Experiment:

Entdecke die Seelenwelt der Bäume und ihre heilsamen Kräfte, Glücksmomente inbegriffen!


🌳🌳🌳🌳

 


JUNI 2023

Anmeldung direkt über den Langen Tag der Stadtnatur.
Ticket: 4€

z.B. Stichwortsuche: Seele oder suche unsere Namen


20.-23. JUNI 2023

MITTSOMMER
KRAFTORTREISE

Kraftortreise

zum Mitsommer


Unsere Tour in 2024 führt uns wieder nach Sachsen-Anhalt,

in eines der bedeutendsten Siedlungsgebiete Europas.


»AN DER SAALE HELLEM STRANDE …


… stehen Burgen stolz und kühn…«. So beschrieb 1826 der 18-jährige Franz Kugler in seinen berühmten Versen die Region in einem Lied, das er auf der Rudelsburg verfasste.


Unsere Tour auf und entlang der Saale ist eine spannende Reise durch die Geschichte. Zahlreiche Burgen und Schlösser voller Romantik sind Zeugnisse einer wechselvollen Vergangenheit. Nicht umsonst trägt der erste Landkreis an der Saale in Sachsen-Anhalt den Namen »Burgenlandkreis«.

Über Jahrhunderte stellte der Fluss die Grenze zwischen Franken und Sorben dar, bis die Region ab dem 12. Jahrhundert dem deutschen Gebiet zugeordnet wurde.


Berühmte Persönlichkeiten wie Georg Friedrich Händel, Heinrich Schütz oder Johann Wolfgang von Goethe haben in den Zentren entlang des Flusses prägende Spuren hinterlassen.


Lasst uns gemeinsam eintauchen und die Region hautnah erfahren....


Und gleich am ersten Abend erlebst Du ein Highlight dieser Reise. Wir feiern zusammen das Mitsommerfest genau an dem Ort, wo es schon vor Tausenden von Jahren zelebriert wurde, im ältesten Sonnenobservatorium der Welt nahe Goseck.


Die 7000 Jahre alte Kreisgrabenanlage von Goseck wurde 1991 bei einem Erkundungsflug durch den Luftbildarchäologen Otto Braasch entdeckt.

Das imposante Monument mit einem Durchmesser von rund 70m wurde komplett ausgegraben und an der originalen Stelle rekonstruiert.


Entlang der Weinberge am Saaleradweg erkunden wir an diesem Wochenende u.a.:

die Neuenburg hoch über dem Winzerstädtchen Freyburg, die Schwesterburg der Wartburg, den Wohn- und Wirkungsort der 1235 heiliggesprochenen

Elisabeth von Thüringen, einer beeindruckenden Persönlichkeit des Mittelalters.

Wir bummeln durch Naumburg und besuchen Uta "die schönste Frau des Mittelalters" im Weltkulturerbe Naumburger Dom.

Wir radeln durch den Blütengrund und erfrischen uns in Bad Kösen im Heilklima des 320 m langen, auf einem Muschelkalkfelsen errichteten Grenadierwerkes auf dem Rechenberg.


Für eine Prise Abenteuer werden wir uns am Samstag gemeinsam in die Fluten

der Saale stürzen.....alle zusammen......in einem Schlauchboot.


So erkunden wir die Natur aus einer ganz Perspektive vom Wasser aus und gelangen an Plätze,

die wir mit dem Fahrrad nicht erreichen könnten.


Wie ihr es von unseren Touren gewohnt seid, radeln bzw. paddeln wir entspannt und halten an besonderen Orten, nehmen uns Zeit uns zu verbinden,  um deren Zauber und Kraft auf uns wirken zu lassen.

Die Jugendherberge Naumburg ist unsere Unterkunft für das Wochenende.


Während unseres Aufenthalts findet das Internationale Montalbâne - Festival für mittelalterliche Musik in Freyburg und Naumburg statt.


Zu erleben sind international gefeierte Musiker und Musikerinnen  und seltene historische Instrumente.


Wer am Samstag, den 22.6. im Naumburger Dom in ein besonderes Konzerterlebnis eintauchen möchte, kann sich hier seine Karte kaufen:


19:30 Uhr | ORDO VIRTUTUM |Gregorianik - Extase & Askese .

Bitte nutzt den auf der Seite angegebenen Gutscheincode.



Wir behalten uns vor die Touren aufgrund von Witterung oder

geänderter Wegeführung ggf. anzupassen.



Kraftortreise 2024

mit Ivette Nitsche & Amira Meyer


8 freie Plätze


Wann: Do. 20. - So. 23. Juni

Wo: Jugendherberge Naumburg

Am Tennisplatz 9 · 06618 Naumburg


Kraftortreise Anmeldung: 270€


Übernachtung: inkl. 3 x Ü/DZ mit Frühstück 150€, bar vor Ort

Anreise individuell, ab 13 Uhr möglich.


Stornierungsbedingungen:

Bei einer Stornierung ab 30 Tage vor Seminarbeginn (Stichtag: 19. Mai) und bei Nichtteilnahme wird die Teilnahmegebühr und Übernachtungsgebühr in vollem Umfang fällig. Absagen haben ausschließlich schriftlich per E-Mail zu erfolgen.

Wir haben Gruppenunterkünfte mit festen Schlafplätzen gebucht, die wir selbst nicht mehr stonieren können und für die alle Kosten anfallen. Die Entsendung eines Vertreters oder einer Vertreterin ist möglich.




Impressionen Tour 2023

- zum Vergrößern anklicken



Foto: Isabella Bello Der denkende Baum - alter Olivenbaum in Puglia / Italien



VORTRAG und WORKSHOP

Im Reich der Naturwesen und Pflanzengeister –

Wissenswertes, persönliche Erfahrungen & Impulse für unsere urbane Zivilisation


So. 23.10.

Hier sind einige Mitteilungen von dem Workshop:


„Ich war sehr perplex: Es fühlte sich an, als wenn der Baum mich daran teilhaben lässt, wie es ist ein Baum zu SEIN. Ich fühlte mich wahnsinnig groß bis zum Himmel und total gefestigt und sehr ruhig. Es muss schön sein Baum zu sein.“


„Ich dachte: Oh, ich hab die Chance einen Baum zu umarmen, ich habe mich auch noch nie getraut irgendwo hinzugehen, um einen Baum zu umarmen. Ich hab mich gefreut und gedacht: Du hast jetzt gerade die Erlaubnis erhalten das zu tun.“


„Als ich den Baum berührt habe, habe ich gleich eine Verbindung gespürt und dann habe ich mit seiner Seele gesprochen und er hat mit meiner Seele gesprochen. Ich habe dem Baum von meinen Lasten erzählt, von meinen Ängsten. Er hat mit mir gesprochen, er hat mich getröstet. Ich hab gemerkt, dass ist genau MEIN Baum - meine Seele und seine Seele, wir verbinden uns jetzt. Dann hab ich ihm versprochen, dass ich ihn bis ans Ende meiner Tage in Erinnerung behalten werden, meine Seele und seine Seele verbunden sein werden. Diese Entschleunigung, die Zeit die ich mir genommen habe, ist die Zeit, die ich gebraucht habe, um in die Verbindung zu kommen, um das hier zu erfahren. ....Ich höre mich hier so reden, wie ich einen Baum umarme und eine Botschaft empfange... So etwas hätte ich vor ein paar Stunden nicht gedacht, so etwas zu sagen!“


„Ich fühlte mich geschützt in der Runde. Alleine wäre mir das nicht gelungen. Mit dem Baum war es sehr schön, ich konnte seinen Schmerz fühlen seiner abgebrochenen Äste. Es war sehr schön ihn zu umarmen, von der Größe war er wie ein Mensch. Der intensive Geruch und auch die Bewegung habe ich fühlen können, die er macht. Es war mir gleich ganz vertraut, wie ein lieber Mensch. Auch war schön, dass er nichts von mir fordert, er einfach da ist mit seiner Stabilität und Geborgenheit. Ich war auch sehr erstaunt, wie schnell das ging mit der Verbindung.“

„Die Herzmeditation ist genau im richtigen Moment zu mir gekommen. Alleine habe ich die Herzöffnung nicht so richtig hinbekommen, jetzt hat es wunderbar geklappt. Ich konnte ganz viele Farben sehen und mich ganz weit öffnen. Mein Herz hat oft Druck und Beklemmungen, es konnte sich jetzt öffnen und alles ist ganz leicht um mich herum geworden und plötzlich war alles frei und ganz offen.“


„Ich habe genau gespürt welcher Baum es ist, der mit mir sprechen wollte. Ich fand es auch sehr besonders die anderen Menschen zu beobachten, wie sie sich mit den Bäumen verbinden, wie sie in Kontakt treten. Das war für mich sehr besonders zu beobachten und es hat mich beeindruckt.“


„Bei mir war es ein Bäumchen, mit dem ich in Kontakt getreten bin. Es ging bei mir um ein Körpergefühl, weil ich mich mein Leben lang frage, wie es ist, wenn man nicht so groß ist wie ich. Das frage ich mein Leben lang schon. Es ging um den Austausch von groß und klein als Lebensgefühl. Ich habe mich runter gebückt zu dem Bäumchen und es hat sich dann mit mir gewiegt in einer gemeinsamen Bewegung. Meine Botschaft war: Jeder in seiner Individualität groß, klein, alles darf sein! Natur bedeutet auch geschehen lassen, es annehmen.“


„Ich hatte das Gefühl der Baum atmet auch, als ich ihn umarmt habe. So haben wir im Gleichklang Bauch an Bauch langsam geatmet. Ich konnte seine Seele spüren. Das ist die tiefste Realität, die tiefste Schönheit sich wieder zu verbinden.“


„Das kleine Bäumchen hat mich sehr angezogen, ich konnte es nicht umarmen, weil es so klein war, aber ich konnte es mit meiner Hand umfassen. Es war sehr liebevoll in Kontakt mit dem jungen Baum.“


Lisa:
Ich hatte die Assoziation mit einer Undine. Ihr Botschaft war: „Es ist richtig so, wie Du bist, Lisa. Ich liebe Dich. Schön, dass Du hier bist.

Danke.“


Dirk
Was wir jetzt hier machen ist so bedeutsam und geht weit über den Orte hinaus, nämlich auch nach Australien. Ich habe ein goldenes Gitternetz gesehen, um den Planten drumherum.

Wo wir in die Wahrnehmung gegangen sind, hatte ich das Gefühl, da war ein ganz lustiges Wesen an meiner Seite das war ganz kess!

Er sagte: „Dirk, Erdung ist doch super für dich, da helfe ich Dir!“


Patrick
Mein Elementarwesen war ein Drache der Erde: Ich soll meine Größe akzeptieren, womit ich Probleme habe. Ich soll lehren und in die Führung gehen. Ich soll meine Flügel ausbreiten und meine Größe akzeptieren. Meine Aufgabe ist zu lehren und lernen und zu führen.


Annemarie
Zu mir sind die Wesen mit dieser besonderen Sprache und Stimme gekommen. Ich hab sie gefragt, warum sie bei mir sind. Sie meinten sie sind schon lange bei mir und haben immer wieder versucht die Aufmerksamkeit zu erlangen. Hier an diesem Ort ist es ihnen nun endlich gelungen, dass sie sichtbar werden und ich sie wahrnehmen. Sie haben darauf gewartet, dass ich sie wahrnehmen und wollten Nähe zu mir. Gestern hat sich der Kleine schon so angekuschelt, angeschmiegt. Sie haben mir erzählt, sie haben schon so allerhand Schabernack mit mir getrieben, weil sie die Aufmerksamkeit erregen, sie möchte wahrgenommen, geschätzt und geliebt werden, sie möchten mir dienen, das heißt, dass ich Ihnen Aufgaben gebe.


Karin
Ich fühlt mich in die Entdeckungsfreude des Kindes versetzt. Ich sah ein kleines Engelwesen, was ich in der Glockenblume gemütlich gemacht hat. „Such Dir Unterstützung, aber pass auf auf wen Du Dich verlässt.“


Petra.
„Ich nehme absolute Dankbarkeit mit. Größte Wertschätzung für Euch ich bin dankbar, das ich hier teilnehmen durfte. Und ich bin dankbar, dass mir so viele Wesen begegnet sind, die mich begleiten und das wir Freunde werden. Ich habe gefühlt als wären die drei Tage wie gute sechs Tage gewesen.“


Wir danken für diesen besonderen Abend mit vielen verschiedenen Botschaften. Die Bonsais waren sehr berührt und freudig, dass Menschen mit Ihnen kommuniziert haben. Wir alle konnten uns nach dem Abend nur schwer voneinander trennen. 🌳🤗👏


Ein Ausschnitt der Erkenntnisse der Teilnehmer:


„Die Seele, Herz, Geist und Körper der Bonsais dient uns Menschen, so wie ein Haustier einen großen Dienst in einem Käfig bei den Menschen gibt. Sie sind Mittler zwischen der großen Natur und den Menschen in ihren Zimmern.“


„Die Bonsais sehnen sich nach der Wurzelverbindung mit Mutter Erde und anderen Baumfreunden“ Dies haben wir durch Visualisierungen unterstützt und konnten wahrnehmen, wie sie nach der Übung energetisch mit Mutter Erde wieder verbunden waren.


„Es spielt keine Rolle wie viel Raum wir zur Verfügung haben, um vollständig zu sein und sich EINS zu fühlen.“


„Ein Bonsai wünschte sich sehr, wenn schon seine Nadeln kein Wind mehr durchfährt (weil er drinnen steht), das heilsame Schwingungen von hohen Mantren / Musik, seine Nadeln zum Beben bringen.“


„..Sie wünschen sich, dass wir Menschen Botschafter sind, für Seelenkommunikation und für die Seelenkraft.

Die Bonsais haben uns vermittelt, dass auch so wie sie in ihrer Pflanzschale „gefangen“ sind, wir auch gefangen sind in unserem Karma, deshalb ist es wichtig unser Bewusstsein zu erhöhen, um herauszusteigen aus unserer „Karmaschale“.


„Das, was wir sehen, ist noch lange nicht das Ganze. Auch ein Bonsai in seiner kleiner Pflanzschale kann glücklich sein, wenn er seine Aufgabe, seinen Dienst dadurch erfüllt und natürlich liebevoll behandelt wird. Bonsais sind ein Beispiel für bedingungslosen Dienst und die Menschen in ihren Erkenntnisprozeß zu unterstützen.“


„Ein Bonsai sagte, das exakt dieser Abend, wo wir mit ihm gesprochen haben, das Ziel seiner Seelenaufgabe war."


"Es war für mich bisher unvorstellbar, welch Kraft von diesen augenscheinlich kleinen Bäumchen ausgeht. Ohne Umwege kommunizieren und spiegeln sie innerste Themen des Beobachters, zeigen zugleich auch ihre Themen und nähren zugleich Seele, Herz, Geist und Körper mit heilsamer Liebe. Gleich einem gegenseitiges "Befruchten" im Selbstheilungsprozess. Ich bin tief im Herzen berührt und danke für diesen wunderschönen Abend"


„Die Seele der Bonsais haben mir und uns allen einen heiligen Bonsaisamen geschenkt, der in uns wächst. Wir sollen und können uns mit ihm verbinden und ihn pflegen und gleichzeitig von seiner Stärke und Weisheit genährt werden.

Die Bonsais haben mir für meine große Liebe und mein großes Herz gedankt und mir viele Blockaden transformiert.“


Wir danken Andrea Melloni von Boomki, Bonsai Berlin für das Mitbringen unserer grünen Freunde.

 
 
 
 

Hast du Fragen, Anregungen?

Schreib mir gern!